Nachlese zum Jahreskonzert

Am vergangenen Wochenende wurden nach langer, coronabedingter Pause die Pforten der Renninger Rankbachhalle anlässlich des Jahreskonzerts des Musikverein für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Der ungewöhnliche Termin Anfang Mai ergab sich aus der Verschiebung des Konzerts im Dezember aufgrund der damalig hohen Infektionszahlen. Zwar war die Rankbachhalle in diesem Jahr dementsprechend nicht weihnachtlich geschmückt, dennoch fanden viele musikbegeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer ihren Weg zum Jahreskonzert. 

Eröffnet wurde der Abend wie gewohnt von unseren Jüngsten, den Beginners. Unter der Leitung des neuen Jugenddirigenten Max Lötterle gaben die Nachwuchsmusiker ihr fleißig einstudiertes Programm zum Besten und ernteten dafür den verdienten Applaus des Publikums. 

In den anschließenden Auftritt der Jugendkapelle integriert war die offizielle Taktstockübergabe des scheidenden Dirigents Bernd Mezger an den neuen Max Lötterle. Nachdem die Jugendkapelle noch den Marsch “Gute Reise” und den Polka-Klassiker “Kannst du Knodel kochen” -mit einer wunderbaren Gesangseinlage von Hannah Nowotny und Frank Holzmüller- unter der bewährten Leitung Bernd Mezgers zum Besten gab, war die Zeit des Abschieds gekommen. Über 20 Jahre war Bernd Mezger Jugenddirigent beim MVR und prägte damit eine ganze Generation von Jungmusikern auf ihrem gesamten Ausbildungsweg. Diese Ära der Vereinsgeschichte wurde vom ersten Vorstand Michael Kriegler mit herzlichen Worten gewürdigt und auch das Publikum goutierte den enormen Verdienst Bernd Mezgers um die Musik und den Verein mit tosendem Applaus. Das Publikum selbst, so Mezger sichtlich gerührt während einer kurzen Dankesrede, sei genauso wichtig wie das Orchester oder der Dirigent selbst. Ohne das Publikum und deren Würdigung des Aufgeführten, funktioniere das Musizieren eben nicht. Der große Dank Bernd Mezgers ging demnach nicht nur an die Jungmusiker, sondern insbesondere auch an das Publikum, das ihm ebenso über Jahre hinweg die Treue gehalten hat. Zum Höhepunkt der Taktstockübergabe versammelten sich alle anwesenden Musikerinnen und Musiker, die in der nun endenden Ära unter dem Dirigat Mezgers gespielt hatten, und übergaben symbolisch jeweils eine Blume. Geschmückt mit dem vielleicht größten Blumenstrauß der Welt, durfte Bernd Mezger nach getaner Arbeit die Bühne verlassen. Der Musikverein verabschiedet sich vom Jugenddirigent Bernd Mezger mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die beiden Jugendorchester sind mit dem neuen Dirigenten Max Lötterle allerdings in besten Händen; den Segen seines Vorgängers hat der Althengstetter allemal. Im Anschluss an die Taktstockübergabe durfte Max seine Fähigkeiten direkt unter Beweis stellen und hat aus den Reaktionen des Publikums schließend schon die ersten Sympathiepunkte auf seinem Konto verbuchen dürfen. 

Auch nach der Pause bot der Konzertabend eine weitere Bühnenpremiere. Eric Huter, der Dirigent des großen Blasorchesters, durfte zum ersten Mal in seiner mittlerweile zweijährigen Amtszeit ein Jahreskonzert dirigieren. Mit einem anspruchsvollen Programm aus symphonischer Blasmusik und Filmmusik wurde das Publikum im zweiten Konzertteil auf eine kleine Reise durch die Welt eingeladen. 

Abschließend gilt herzlicher Dank allen Besucherinnen und Besucher sowie allen Personen, die zum Gelingen des Jahreskonzerts beigetragen haben! Wir freuen uns darauf, Sie bei unseren weiteren Veranstaltungen im Jahr 2022 wieder begrüßen zu dürfen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s